Chronik -- Feuerwehr Neuhaus/Rwg --
Chronik





 
[ Im Jahre 1850... ]
>  
Autor: Christian Gottfried Kiesewetter

Am 30. September 1850, Abends 11 Uhr, also dem Abend vor dem hiesigen Kirchweihfest, brach im untern Teile von Oberweißbach auf der östlichen Seite Feuer aus und griff so schnell um sich, daß in sehr kurzer Zeit 6 Häuser und 3 Scheunen in Flammen standen, wovon jedoch ein Haus abwärts und zwei Häuser aufwärts zum Teil noch gerettet wurden.

Die durch Feuer verunglückten Haus Besitzer sind der Reihe nach abwärts

1.) Georg Otto, von dessen Haus das Dach; sowie
2.) Ferdinand Eichhorn, dessen Haus zum Teil abbrannte.
3.) Jacob Henkel,
4.) Nicolaus Frankes Witwe,
5.) Johan Nicol Franke, ein 76jähriger Hagestolz, bei dem das Feuer entstanden, brannten gänzlich nieder,
6.) Ferdinand Himmelreichs Haus wurde teilweise gerettet, außerdem wurde
7.) von Heinrich Siegmunds Haus, um den Feuer Einhalt zu tun, das Dach abgerissen.

Es wurden von 11 bis 1 Uhr alle Kräfte aufgeboten, um dem Feuer Schranken zu setzen, welches uns auch durch Beihilfe naher und entfernter Spritzen mit ihrer Mannschaft gelang. Von fremden Spritzen kamen nach und nach an.

1. Lichtenhain,
2. Cursdorf,
3. Deesbach,
4. Unterweißbach,
5. Meuselbach,
6. Mellenbach,
7. Sitzendorf,
8. Meura,
9. Schwarzburg,
10. Allendorf,
11. Döschnitz,
12. Neuhaus,
13. Katzhütte,
14. Oberhain,
15. Schwarza,
16. Rudolstadt