Einsätze -- Feuerwehr Neuhaus/Rwg --
Einsätze




[ 27.06.2019, 19:21-04:30 Uhr -- B4 Waldbrand Neuhaus am Rennweg OT Lichte ]

Lichte - Die Flammen hatten sich auf einer Fläche, die mindestens so groß wie drei Fußballfelder ist, ausgebreitet. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Im Einsatz waren etwa 100 Kameraden von gut einem dutzend Wehren der Region Sonneberg und Saalfeld. Unterstützt wurden sie von einem Löschhubschrauber der Polizei. Der konnte jedoch auch nur punktuell helfen, da sich das Feuer bereits auf einem mehreren hundert Meter breiten Streifen ausgebreitet hat.

Die Wehren versuchten hangabwärts zu löschen. Erschwerend kam jedoch auch die Löschwasserversorgung hinzu. Es mussten lange Schlauchleitungen gekoppelt werden. Die Tanklöschzüge, die auf einer Distanz von etwa vier Kilometern zum Schwimmbad in Lichte hin und her pendelten, konnten in dem Waldgebiet nur kompliziert rangiert werden.

Das Feuer war zudem in einem durch die Hitze der vergangenen Tage ausgetrockneten Monofichtenwald ausgebrochen. Die Bäume brannten teilweise wie Fackeln. Zeitweise gab es Stichflammen von zehn bis 20 Metern. Der Wind entfachte die Flammen immer wieder. In dem Waldgebiet machte auch die schlechte Funkverbindung den Einsatzkräften zu schaffen.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, es mussten nach Angaben der Polizei auch keine Häuser geräumt werden. Der Polizeihubschrauber hat die Löscharbeiten am späten Abend wieder eingestellt. Die Löscharbeiten am Boden dauerten bis weit in die Nacht hinein an. Die Bundesstraße 281 war aufgrund des Feuerwehreinsatzes zwischen Lichte und Neuhaus am Rennweg in beiden Richtungen gesperrt. Feuerwehrleute hielten bis in die Morgenstunden Brandwache.

Quelle INSüdthüringen




eingesetzte Fahrzeuge:

- KdoW
- LF 16/12
- TLF 24/50
- ELW
- RW
- RTW
- Polizei
- Sonstige
Bilder:
LÄDT...